Künstler Gerhard Richter

“Meine Bilder sind klüger als ich”

Das ist das berühmteste Zitat von Gerhard Richter, das in einem Interview mit Viktoria von Flemming für den NDR 1992 fiel. Es steht ein Stück weit für seine künstlerische Strategie. Gerhard Richter ist ein deutscher Maler und Fotograf. Er wurde 1932 in Dresden geboren und war von 1971 bis 1993 Professor für Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf.

Gerhard Richter
Foto Credit: alamy.de

Gerhard Richter

Nach seiner Flucht aus der DDR im Jahr 1961 begann er im Westen alle aktuellen Ausdrucksformen und Stile der modernen Malerei zu erproben. Es handelt sich um Werke, die Richter, wie er selbst berichtet, später im Innenhof der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf verbrannte. Einflüsse für das sich nach dieser Phase entwickelnde umfangreiche Werk kamen aus der Pop Art, aus dem Abstrakten Expressionismus, aber auch aus Neo-Dada und Fluxus.

Die zum Teil enge Zusammenarbeit mit anderen Künstlern dürfte ebenfalls Einfluss auf seine künstlerischen Positionen gehabt haben. So kooperierte Richter während der ersten Hälfte der 1960er Jahre in gemeinsamen Ausstellungen mit Sigmar Polke, Konrad Lueg und Manfred Kuttner und kreierte mit ihnen den Kapitalistischen RealismusDarin wurde der Sozialistische Realismus, die offizielle Kunstdoktrin der der damaligen sozialistischen Länder, ironisiert und die westliche Konsumgesellschaft kritisch reflektierte.

1962 begann Richter mit seinem Atlas, in dem er Zeitungsausschnitte, Fotografien, fotografische Serien, Entwürfe, Farbstudien, Landschaften, Porträts, Stillleben, historische Stoffe und Collagen sammelt. Es handelt sich vielfach um Vorlagen für Gemälde, die oft erst Jahre später wieder aufgegriffen wurden. 1997 wurde der Atlas auf der Documenta X in Kassel gezeigt und in einem Bildband dokumentiert.

Im Dezember 2009 kam es zu einer Zusammenarbeit zwischen ihm und Alexander Kluge. Die im selben Jahr (1932) geborenen Männer trafen sich zu Silvester 2009 im „Waldhaus“ in Sils Maria im Engadin. Aus ihrer Kooperation ging die gemeinsame Veröffentlichung “Dezember” hervor. Richter steuerte 39 Farbfotografien des Graubündner Hochgebirges und Kluge 39 Kalendergeschichten bei.

Seine Werke zählen auf dem Kunstmarkt zu den teuersten eines lebenden Künstlers.

Richter vs. S&P 500
Frühere Wertentwicklungen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung
Von uns kuratiert

Alle Assets von Gerhard Richter

Finanzierungsvolumen
230.000 €
Hist. Performance Künstler
625%
KÜNSTLER*INNEN

Lesenswert