Erfolgreich in Kunst investieren

· Reading Time: 4 minutes ·
Wer sein Geld in Kunstwerke investiert, weiß: Kunst ist weit mehr als eine reine Wertanlage. Denn neben ihrem Geldwert, hat sie vor allem einen emotionalen und kulturellen Wert. Dank neuer Technologie ist der Markt nun für alle zugänglich und kann vielen anteilige Kunstinvestments ermöglichen.
Erfolgreich in Kunst investieren

Kunstwerk statt Aktie?

Deswegen geht es beim Kunstinvestment nicht nur um eine sichere Möglichkeit zur Wertanlage, sondern um die Verbindung zwischen der Leidenschaft für Kunst und dem Wunsch nach Rendite. Neue Technologien bieten nun erstmals allen die Chance, diese Verbindung herzustellen und bereits mit kleinen Beträgen in hochpreisige Kunstwerke renommierter Künstler mittelbar zu investieren. Eine vielversprechende Form der Geldanlage – sowohl für finanzstarke Kunstliebhaber als auch für Privatanleger mit kleinerem Geldbeutel.

 

Kunst als Geldanlage: Lohnt sich das Investment?

Neben klassischen Wertanlagen wie Aktien oder Immobilien interessieren sich Investoren mittlerweile verstärkt für alternative Geldanlagen. Aktuell im Trend am Markt: Kunstwerke etablierter Künstlerinnen und Künstler, die stabile, teils hohe Renditen erzielen. So werben Auktionshäuser und Banken mit dem Kauf vielversprechender Kunstobjekte und preisen die Wertsteigerung am Kunstmarkt an. Darüber hinaus gibt es Kunsthändler, die Werke aufstrebender Künstler vermitteln – mit der Chance auf hohe Rendite, jedoch mit entsprechendem Risikoprofil. Eine knifflige Ausgangslage, um sein Geld aussichtsreich in Kunst anzulegen. Da stellt sich die Frage: Muss es bei der Investition in ein Gemälde oder eine Skulptur denn gleich ein großer Kunstkauf sein?

 

Die neue Art der Investition: Digitale Anteile von Kunst kaufen

Bisher war es nur Wenigen möglich, in hochwertige Kunst renommierter Kunstschaffender zu investieren. Zu hoch sind die Kaufpreise für Werke von Künstlern wie Gerhard Richter oder Andy Warhol. Zudem muss man gut in der Kunstszene vernetzt sein, um überhaupt an hochkarätige Kunst heranzukommen. In wertvolle Kunst investieren konnten bisher nur Menschen mit entsprechendem Kapital, Netzwerk und Know-How. Hürden, die den Einstieg in das Investment am Kunstmarkt eminent erschwerten. arttrade ändert das und ermöglicht allen den Zugang zum Kunstmarkt durch Technologie: Über die Blockchain werden pro Kunstwerk digitale Anteile tokenisierter Schuldverschreibungen ausgegeben, sogenannte Security Token. Diese bilden den Gesamtwert des Kunstwerks ab. Investoren können diese Token kaufen, so mittelbar in die Kunstwerke online investieren (bereits ab 250 Euro) und an Werk und Wertentwicklung partizipieren. Durch Nutzung der Blockchain-Technologie hat arttrade damit ein technisch sicheres Verfahren für das anteilige Kunstinvestment etabliert. 

 

 

Damit die Kunst möglichst vielen Menschen zugänglich ist, werden die Werke durch arttrade öffentlich und kostenfrei in eigenen Art Spaces ausgestellt sowie an renommierte Galerien, Kunstsammlungen und Museen verliehen.

 

Tokenisierung und Blockchain: Technisch sicheres digitales Investment

Als Token bezeichnet man eine digitalisierte, auf einer Blockchain dezentral gespeicherte Abbildung von Vermögenswerten. Damit sind Token digitale Zertifikate und werden technisch über Varianten der auch für Kryptowährungen verwendeten Distributed-Ledger-Technologie (DLT) in einer Blockchain erzeugt. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, Vermögenswerte und Verfügungsrechte manipulationssicher dezentral und komplett digital zu dokumentieren.  Die Nutzung dieser Technologie bietet Anlegern die Möglichkeit, technisch sicher mittelbar in Kunst zu investieren und die Vermögenswerte auf einem Sekundärmarkt (Q1/2023) flexibel zu kaufen oder verkaufen.

Mehr zur Blockchain-Technologie!

 

Der Kunstmarkt: hohes Potenzial durch Blue Chip Art

Der Kunstmarkt ist nicht nur riesig, sondern bietet auch großes Potenzial. Seit 1995 outperformt die Wertentwicklung der Top100 Künstler durchschnittlich den S&P 500. Für 86 Prozent der Vermögensverwalter gehört Kunst daher auch in jedes gut diversifizierte Portfolio. Wenn man in Kunst investieren und sich dabei auf der sicheren Seite wägen möchte, bietet sich sogenannte Blue Chip Art an. Ähnlich wie am Aktienmarkt bezeichnet Blue Chip im Kunstmarkt die Werke der wichtigsten und anerkanntesten Künstlerinnen und Künstler, deren Position im Auktionsmarkt sich über viele Jahre hinweg gefestigt hat. Die Nachfrage nach diesen bekannten Künstlern ist konstant hoch, entsprechend positiv stehen die Zeichen bei Wertentwicklung und Wiederverkaufswert.

Das unterscheidet sie etwa von aufstrebenden Künstlern, die im Schnitt zwar deutlich günstiger sind, deren zukünftige Entwicklung aber oft völlig unklar ist. Daher wählt arttrade – beraten von Experten, erfahrenen Galeristen und Kunstsammlern – gezielt Blue-Chip-Art für die Online-Investition aus. Probates Prozedere bei der Auswahl: Die Werke werden identifiziert, datenbasiert analysiert und der aktuelle Marktwert sowie die mögliche Wertentwicklung bestimmt. Nur die vielversprechendsten Werke schaffen es auf den Online-Marktplatz arttrade.io. Dank dieser Auswahl ist die Chance auf Wertsteigerung gut. Denn voraussichtlich werden Werke von Künstlern wie Gerhard Richter, Andy Warhol und Co. immer gefragt sein.

 

Ausblick: Mittelbar in Kunst investieren und digitale Anteile traden

Das Investment in Kunstwerke etablierter Künstler bietet gute Chancen für Anleger. Die Werke von Blue Chip Artists sind weltweit bekannt und gefragt. Entsprechend hoch ist auch der Preis bzw. Sachwert am Markt. Dank der Möglichkeit zum anteiligen, mittelbaren digitalen Kunst-Investment über arttrade.io sind hohe Preise nun keine Hürde mehr für eine Investition in Kunst –  Anleger können bereits mit kleinen Beträgen partizipieren.

So ermöglicht arttrade bezahlbare Kunst für alle, die trotzdem hochkarätig und weltbekannt ist. Anleger können ihre Token jederzeit verkaufen, sobald der Sekundärmarkt der arttrade.io live ist (Q2/2022). Außerdem besteht die Möglichkeit einer Gesamtliquidierung, also dem Verkauf des ganzen Kunstwerks. Und neben der finanziellen Rendite partizipieren Anleger und Kunstliebhaber auch emotional. Als Token-Besitzer ist man schließlich mittelbar an berühmten Kunstwerken beteiligt.

 

Fazit:

Es gibt viele Gründe, warum (die richtige) Kunst eine gute Anlagemöglichkeit ist. Blue Chip Art hat in der Vergangenheit konstant hervorragende Wertzuwächse verzeichnet, für sie existiert ein etablierter Markt mit hoher Nachfrage bei Sammlern und Investoren weltweit. Bisher war es den Wohlhabenden vorbehalten, diese großartigen Werke zu kaufen. Dank neuer Technologie ist der Markt nun für alle zugänglich, die Ihr Geld alternativ anlegen möchten. Der hohe Wert der Werke ist dabei kein Hindernis mehr. Wer also langfristig eine gute Rendite erzielen möchte: Es lohnt sich, genauer hinzuschauen und in Kunst zu investieren – für Investoren, die ihr Portfolio erweitern möchten, für Kunstliebhaber, deren Herzen für renommierte Kunstwerke schlagen, für Kleinanleger, die nach alternativen Investitionen suchen, und für alle dazwischen.

 

 
Über den Autor
arttrade
Mehr Kunstwerke, mehr Diversifizierung

Mehr Auswahl für dein Portfolio